Advanced Planning & Scheduling

Planen Sie schon, oder exceln Sie noch? Die bessere Koordination der Wertschöpfungskette bietet den meisten Unternehmen nach wie vor dramatische Einsparpotenziale, gerade in den Hochlohnländern. Jeder möchte seine Supply Chain heute gerne „advanced“ planen und steuern – aber wie?

Eine wesentliche Komponente sind Softwaresysteme, die den Planer mit Hilfe von modellgestützten Ansätzen aus dem Umfeld des Operations Research bei der Lösung von Planungsproblemen im Supply Chain Management (SCM) unterstützen. Im Gegensatz zu den eher transaktionsorientierten PPS- bzw. ERP-Systemen bieten APS-Lösungen die Möglichkeit, auf Basis aktueller Planungsdaten und -restriktionen machbare und sogar optimierte Pläne zu erzeugen.

Das Problem: APS, Advanced Planning and Scheduling, ist deutlich mehr als nur eine Software. Die betriebswirtschaftlichen Effekte lassen sich nur durch ein einigermaßen komplexes Zusammenspiel von Software, Organisation und Veränderungsmanagement erreichen. Redpoint unterstützt Sie hier bei der Optimierung Ihres bestehenden oder der erfolgreichen Einführung eines neuen Planungssystems.

1. PPS-Optimierung:

Wir analysieren, was Sie noch aus Ihrem bestehenden PPS-System herausholen können und ob sich die Investition in ein neues Softwaresystem lohnt. Wenn Sie die Investition in ein neues System scheuen, optimieren wir gemeinsam Ihr Altsystem.

2. APS-Systemauswahl:

Sind Ihnen bereits Fragenkataloge für die Auswahl von APS-Systemen begegnet, und haben Sie gerätselt, ob Sie nun „genetische Algorithmen“, „Constraint-based planning“ oder „dynamische Simulationen“ benötigen – oder alles zusammen? Das Abprüfen von kryptischen Software-Features wird Sie leider keinen Schritt weiter bringen. Mit unserem Know-How, unserem Workflow-basierten Verfahren und unserer neutralen Vorgehensweise unterstützen wir Sie bei der Auswahl eines APS-Systems, welches optimal zu Ihrer Fertigungssituation und zu Ihrem Planungsprozess passt.

3. APS-Einführung:

Redpoint begleitet die Einführung eines APS-Systems in Ihrem Unternehmen von der Nutzenanalyse über Systemauswahl, Systemintegration, Reorganisation und Change Management.

4. APS-Tuning:

Sie haben bereits ein Advanced Planning and Scheduling, APS-System eingeführt und sind mit dem Ergebnis unzufrieden? Häufig liegt es daran, dass Organisation, Planungslogik und menschliche Handlungsmuster nicht verändert wurden. Redpoint stimmt Ihre Organisation mit Ihrem Planungssystem ab und erschließt Ihnen die Nutzeneffekte moderner Planungssysteme.

IHR NUTZEN:

Deutlich höhere Transparenz in der Supply Chain, frühzeitiges Erkennen und Beseitigen von Engpasssituationen

Bessere Koordination der Wertschöpfungskette, höhere Liefertreue, Abbau von Lagerstufen, Senkung der Durchlaufzeiten und des WIP

Produktivitätssteigerung durch bessere Personaleinsatzplanung, Reihenfolgeplanung und geringeren Koordinationsaufwand